Schreibt uns eure Prekären Orte

Sie schmeißen sich in Schale mit Mamorfassaden und Image-Kampagnen, stellen sich in der Öffentlichkeit als gemeinnützig, als systemrelevant oder als notwendiger Ordnungsfaktor dar. Sie erfüllen Träume, helfen bei der individuellen selbstverwirklichung. Be Berlin! Das Bürgertelfon der Polizei! Sich mit dem Dispo-Kredit Wünsche erfüllen!

Es sind konkrete Orte, an denen diese Versprechen produziert und dabei unsere Kreativität und unser Begehren in prekäre Lebens- und Arbeitsverhältnisse gepresst werden. Wir wollen sie gemeinsam markieren und dadurch in der Öffentlichkeit sichtbar machen als das was sie sind: Orte der Disziplin, der Repression, der Ausbeutung. Orte, die dafür verantwortlich sind, dass wir die Krise kriegen…und das fast jeden Tag: Das frühe Aufstehen, das wenige Geld, die Bildungmisere, das Abschieberegime.

Wo kriegst Du die Krise? Was machen die Orte und Verhältnisse mit Dir, in denen du dich täglich bewegst, die du gezwungen bist aufzusuchen und wie versuchst du Dich dagegen zu wehren? Schreib uns an folgende Email-Adresse: berlin(at)euromayday.org. Wir werden dann alle gesammelten prekären Orte hier auf dem Blog veröffentlichen.