maydayberlin Comments http://maydayberlin.blogsport.de Sun, 14 Oct 2018 22:51:26 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Krisendemo wird im Vorfeld kriminalisiert! Wir kommen trotzdem! « Analyse, Kritik & Aktion http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/11/springer-enteignen/#comment-43 Sat, 28 Mar 2009 07:57:44 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/11/springer-enteignen/#comment-43 [...] An forderster Front im Kampf gegen den Black Bloc stehen Robbin Juhnke, seines Zeichens Apostel in bürgerlicher Innenpolitik für Berlin und als Abgeordneter für die CDU im Berliner Abgeordnetenhaus, sowie die Springer Presse. Ihr imaginierter Schwarzer Block kommt. Und wenn er nicht kommt, dann wird es ihn trotzdem geben. Schließlich brauchen die konservativen Konsumermöglicher und paranoiden Sicherheitsfetischisten die marodierenden, vom Neid zerfressenen Autonome. [...] […] An forderster Front im Kampf gegen den Black Bloc stehen Robbin Juhnke, seines Zeichens Apostel in bürgerlicher Innenpolitik für Berlin und als Abgeordneter für die CDU im Berliner Abgeordnetenhaus, sowie die Springer Presse. Ihr imaginierter Schwarzer Block kommt. Und wenn er nicht kommt, dann wird es ihn trotzdem geben. Schließlich brauchen die konservativen Konsumermöglicher und paranoiden Sicherheitsfetischisten die marodierenden, vom Neid zerfressenen Autonome. […]

]]>
by: Endlich gute Nachrichten! « prekba - prekäres babylon http://maydayberlin.blogsport.de/2008/07/16/prekaeres-babylon/#comment-41 Fri, 27 Feb 2009 15:28:04 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/07/16/prekaeres-babylon/#comment-41 [...] Endlich mal gute Nachrichten auch für Timothy Grossman und Tobias Hackel, die Geschäftsführer des Babylon Mitte. Kündigungen können auch mit einem Verdacht begründet werden. Zum Beispiel mit dem Verdacht 1,30 Euro veruntreut zu haben. Für die Geschäftsführung des Babylon Mitte ergeben sich durch diese barbarisch asoziale Rechtsprechung völlig neue Perspektiven. Bisher feuern Grossmann und Hackel gern und häufig, aber irgendwie klappts bei aller Anstrengung bisher nicht so recht mit der problemlosen Mitarbeiterentsorgung. Aber mit der Verdachtskündigung liesse sich die Kündigungsbilanz des Babylon deutlich verbessern: wie wärs mit dem Verdacht auf aufgedrehten Heizkörper, wo sich die Finger doch auch an der Kaffeemaschine wärmen lassen, oder dem Verdacht auf nur vorgespielte Freude an der Arbeit, die gar nicht von Herzen kommt? Es lässt sich kein Kündigungsgrund ausdenken, der die realen Begründungsversuche der Babylon Mitte Geschäftsführung an Albernheit übertreffen könnte: Verbesserungsvorschläge für die Arbeitsbedingungen etwa, oder, ganz aktuell, “körperliche Unfähigkeit” die sich daran festmachen lassen könnte, dass ein Mitarbeiter während seiner Schicht am Abend vor attestierter Krankheit auf seine aufziehende Krankheit hinwies. Was übrigens alle genannten Fälle verbindet ist das Engagement der Betroffenen für bessere Arbeitsbedingungen gegen den Widerstand der Geschäftsführung. [...] […] Endlich mal gute Nachrichten auch für Timothy Grossman und Tobias Hackel, die Geschäftsführer des Babylon Mitte. Kündigungen können auch mit einem Verdacht begründet werden. Zum Beispiel mit dem Verdacht 1,30 Euro veruntreut zu haben. Für die Geschäftsführung des Babylon Mitte ergeben sich durch diese barbarisch asoziale Rechtsprechung völlig neue Perspektiven. Bisher feuern Grossmann und Hackel gern und häufig, aber irgendwie klappts bei aller Anstrengung bisher nicht so recht mit der problemlosen Mitarbeiterentsorgung. Aber mit der Verdachtskündigung liesse sich die Kündigungsbilanz des Babylon deutlich verbessern: wie wärs mit dem Verdacht auf aufgedrehten Heizkörper, wo sich die Finger doch auch an der Kaffeemaschine wärmen lassen, oder dem Verdacht auf nur vorgespielte Freude an der Arbeit, die gar nicht von Herzen kommt? Es lässt sich kein Kündigungsgrund ausdenken, der die realen Begründungsversuche der Babylon Mitte Geschäftsführung an Albernheit übertreffen könnte: Verbesserungsvorschläge für die Arbeitsbedingungen etwa, oder, ganz aktuell, “körperliche Unfähigkeit” die sich daran festmachen lassen könnte, dass ein Mitarbeiter während seiner Schicht am Abend vor attestierter Krankheit auf seine aufziehende Krankheit hinwies. Was übrigens alle genannten Fälle verbindet ist das Engagement der Betroffenen für bessere Arbeitsbedingungen gegen den Widerstand der Geschäftsführung. […]

]]>
by: Arbeitskampf im Kino Babylon! « Analyse, Kritik & Aktion http://maydayberlin.blogsport.de/2008/07/16/prekaeres-babylon/#comment-40 Tue, 20 Jan 2009 21:42:05 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/07/16/prekaeres-babylon/#comment-40 [...] Diese geradlinige Entwicklung in die kommerzielle, bürgerliche Mitte der Filmkunst ging mit einem massiven Abbau von Arbeitnehmer_innen Rechten im Babylon einher. Ein erster Höhepunkt war die Entlassung von Jason Kirkpatrick, die sich nachträglich als unrechtmäßig herausstellte. Er hatte sich erdreistet in einem Offenen Brief an die Geschäftsführung eine unterlassene Vertragsverlängerung zu kritisieren und Vorschläge zur Verbesserung des Betriebsklimas zu machen. [...] […] Diese geradlinige Entwicklung in die kommerzielle, bürgerliche Mitte der Filmkunst ging mit einem massiven Abbau von Arbeitnehmer_innen Rechten im Babylon einher. Ein erster Höhepunkt war die Entlassung von Jason Kirkpatrick, die sich nachträglich als unrechtmäßig herausstellte. Er hatte sich erdreistet in einem Offenen Brief an die Geschäftsführung eine unterlassene Vertragsverlängerung zu kritisieren und Vorschläge zur Verbesserung des Betriebsklimas zu machen. […]

]]>
by: Mayday « Beitrag « Für eine bessere Welt http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/#comment-30 Thu, 22 May 2008 21:28:28 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/#comment-30 [...] Den Bündnisaufruf findet ihr hier in deutsch und in englisch http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/. Auch ein kurzes Mobi-Video ist bereits online. Genauer gesagt gibt es drei verschiedene Versionen, die erste könnt ihr euch bei youtube anschauen: http://de.youtube.com/watch?v=RyOr6qPAvRo Für alle, die sich gerne stärker einbringen möchten und bspw. an Aktionen im Vorfeld teilnehmen oder selbst Aktionen starten wollen, gibt es bei http://berlin.euromayday.org mehr Infos. Das Bündnis ist unter euromayday-buendnis@lists.so36.net erreichbar. [...] […] Den Bündnisaufruf findet ihr hier in deutsch und in englisch http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/. Auch ein kurzes Mobi-Video ist bereits online. Genauer gesagt gibt es drei verschiedene Versionen, die erste könnt ihr euch bei youtube anschauen: http://de.youtube.com/watch?v=RyOr6qPAvRo Für alle, die sich gerne stärker einbringen möchten und bspw. an Aktionen im Vorfeld teilnehmen oder selbst Aktionen starten wollen, gibt es bei http://berlin.euromayday.org mehr Infos. Das Bündnis ist unter euromayday-buendnis@lists.so36.net erreichbar. […]

]]>
by: Media-Spree getestet, spaziert, gefimlt, diskutiert und prämiert.. « Infoladen Daneben blogt http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/20/mediaspree-oh-nee/#comment-28 Sat, 10 May 2008 11:48:12 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/20/mediaspree-oh-nee/#comment-28 [...] Unsere Freunde der Kampagne “Media-Spree-Versenken!” haben mal die Uferpromenade östlich der Oberbaumbrücke (hinter Universal) getestet. Es war wieder das gewohnte Bild zu erleben: Wer nicht auf der Gästeliste von Universal Music steht, darf den “Uferwanderweg” nicht betreten, und zwar selbst dann nicht, wenn man ihn - wie auch einige andere - bereits fertige Abschnitte des Weges - hinter den vielen Zäunen und verschlossen Toren endlich findet, denn hier feiert nur eine Gesellschaft, namentlich die geschlossene. Bis zu 1000 Menschen haben am erfolgreichen, dritten Kiezspaziergang des Initiativkreises am 19. April teilgenommen. Die Ankerthemen des informativen Spaziergangs waren Verdrängung und Stadtumbau. Dass der Widerstand gegen die vorherrschende Stadt- und Bezirkspolitik nicht nur zahlreich, sondern auch vielfältig und kreativ ist, ließ sich an den Schildern der Demonstrierenden ablesen. Auf dem Lausitzer Platz fand zudem eine queere Performance statt. Eine Woche später an gleicher Stelle, platzte die Spekulationsblase! . AnwohnerInnen hatten um Hilfe zur Abwehr von Wohnrauminvestoren gebeten. [...] […] Unsere Freunde der Kampagne “Media-Spree-Versenken!” haben mal die Uferpromenade östlich der Oberbaumbrücke (hinter Universal) getestet. Es war wieder das gewohnte Bild zu erleben: Wer nicht auf der Gästeliste von Universal Music steht, darf den “Uferwanderweg” nicht betreten, und zwar selbst dann nicht, wenn man ihn – wie auch einige andere – bereits fertige Abschnitte des Weges – hinter den vielen Zäunen und verschlossen Toren endlich findet, denn hier feiert nur eine Gesellschaft, namentlich die geschlossene. Bis zu 1000 Menschen haben am erfolgreichen, dritten Kiezspaziergang des Initiativkreises am 19. April teilgenommen. Die Ankerthemen des informativen Spaziergangs waren Verdrängung und Stadtumbau. Dass der Widerstand gegen die vorherrschende Stadt- und Bezirkspolitik nicht nur zahlreich, sondern auch vielfältig und kreativ ist, ließ sich an den Schildern der Demonstrierenden ablesen. Auf dem Lausitzer Platz fand zudem eine queere Performance statt. Eine Woche später an gleicher Stelle, platzte die Spekulationsblase! . AnwohnerInnen hatten um Hilfe zur Abwehr von Wohnrauminvestoren gebeten. […]

]]>
by: 1. Mai, wir war’n dabei! « Analyse, Kritik & Aktion http://maydayberlin.blogsport.de/2008/05/03/big-mayday-in-berlin/#comment-26 Sun, 04 May 2008 14:06:58 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/05/03/big-mayday-in-berlin/#comment-26 [...] Der 1. Mai in diesem Jahr war zwar sehr dominant von Hamburg und den dortigen Aktionen gegen den Nazis-Aufmarsch bestimmt. Aber auch in Berlin trafen sich einige unerschrockene um den herrschenden Verhältnissen (mal mehr mal weniger) ‘nen fetten Stinkefinger zu zeigen. Zur MayDay Parade ausgehend vom Boxhagener Platz trafen sich am Nachmittag circa 7.000 Demonstranten. Am Abend kamen zur traditionellen Revolutionären 1. Mai Demo circa 10.000 Unangepaßte. Vorher und als Auftaktkundegebung gab es Konzerte mit den italienischen Combatrock Veteranen Banda Bassotti und der Agit-Prop Rapperin Keny Arkana. [...] […] Der 1. Mai in diesem Jahr war zwar sehr dominant von Hamburg und den dortigen Aktionen gegen den Nazis-Aufmarsch bestimmt. Aber auch in Berlin trafen sich einige unerschrockene um den herrschenden Verhältnissen (mal mehr mal weniger) ‘nen fetten Stinkefinger zu zeigen. Zur MayDay Parade ausgehend vom Boxhagener Platz trafen sich am Nachmittag circa 7.000 Demonstranten. Am Abend kamen zur traditionellen Revolutionären 1. Mai Demo circa 10.000 Unangepaßte. Vorher und als Auftaktkundegebung gab es Konzerte mit den italienischen Combatrock Veteranen Banda Bassotti und der Agit-Prop Rapperin Keny Arkana. […]

]]>
by: Heraus zum 1.Mai - aber wohin? http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/27/3-2-1-mayday/#comment-24 Wed, 30 Apr 2008 19:47:16 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/27/3-2-1-mayday/#comment-24 [...] Um 14 Uhr startet die Demo der “SuperheldInnen des prekären Alltags” direkt am Boxhagener Platz. Unter dem Motto „be.STREIK.berlin – Organisiert das schöne Leben“ geht es dann über die Grünberger  und Wedekinds- zur Marchlewskistraße. Kurz vor der Warschauer Brücke biegt man wieder auf die Warschauer Strasse ein, wo dann auf der Brücke die erste Zwischenkundgebung statt, die dem Thema “Mediaspree” gewidmet sein wird.  Dann geht’s über die Oberbaumbrücke, die Skalitzer hoch, scharf rechts in die Wrangelstrasse, wo Lidl Kundgebung No. 2 stattfindet. Zurück auf die Skalitzer und ab zum Spreewaldplatz, wo der Abschluss stattfinden wird. (Info via Maydayberlin). [...] […] Um 14 Uhr startet die Demo der “SuperheldInnen des prekären Alltags” direkt am Boxhagener Platz. Unter dem Motto „be.STREIK.berlin – Organisiert das schöne Leben“ geht es dann über die Grünberger  und Wedekinds- zur Marchlewskistraße. Kurz vor der Warschauer Brücke biegt man wieder auf die Warschauer Strasse ein, wo dann auf der Brücke die erste Zwischenkundgebung statt, die dem Thema “Mediaspree” gewidmet sein wird.  Dann geht’s über die Oberbaumbrücke, die Skalitzer hoch, scharf rechts in die Wrangelstrasse, wo Lidl Kundgebung No. 2 stattfindet. Zurück auf die Skalitzer und ab zum Spreewaldplatz, wo der Abschluss stattfinden wird. (Info via Maydayberlin). […]

]]>
by: zeitrafferin » Julia Seeliger » Morgen: Maikampftag http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/06/bestreikberlin-der-aufruf-fuer-2008/#comment-23 Wed, 30 Apr 2008 14:03:02 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/06/bestreikberlin-der-aufruf-fuer-2008/#comment-23 [...] Und dann geht’s los: Mein Highlight des Tages startet ab 14 Uhr. Die Mayday-Demo läutet die Tanzdemo-Saison ein und ich habe für die GRÜNE JUGEND einen Flyer (PDF) geschrieben. Das Motto der diesjährigen Mayday-Demo ist “Streik” und ich habe in dem Flyer etwas weiter ausgeholt - nicht unpassend zu Grün, links etwas umfassender zu definieren. [...] […] Und dann geht’s los: Mein Highlight des Tages startet ab 14 Uhr. Die Mayday-Demo läutet die Tanzdemo-Saison ein und ich habe für die GRÜNE JUGEND einen Flyer (PDF) geschrieben. Das Motto der diesjährigen Mayday-Demo ist “Streik” und ich habe in dem Flyer etwas weiter ausgeholt – nicht unpassend zu Grün, links etwas umfassender zu definieren. […]

]]>
by: Raus zum 1. Mai! « Mädchen aus Ostberlin http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/#comment-22 Wed, 30 Apr 2008 12:06:42 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/aufruf/#comment-22 [...] Wer morgen bewegen, tanzen und mobilisieren will, sollte sich die Maydayparade nicht entgehen lassen. Los gehts um 14 Uhr am Boxhagener Platz in Berlin, Friedrichshain. [...] […] Wer morgen bewegen, tanzen und mobilisieren will, sollte sich die Maydayparade nicht entgehen lassen. Los gehts um 14 Uhr am Boxhagener Platz in Berlin, Friedrichshain. […]

]]>
by: Bfett im Arbeitsamt http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/25/action-im-jobcenter/#comment-20 Fri, 25 Apr 2008 15:20:23 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/04/25/action-im-jobcenter/#comment-20 [...] AW: Bfett im Arbeitsamt Hier noch ein weiterer Link zu der schnen Aktion. Und Aufruf auf der der Seite zur Mayday-Parade in Berlin am 1.May um 14:00 Uhr auf dem Boxhagener Platz. Am 1. May mal den Computer ausmachen und raus an die frische Luft. __________________ Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persnlichen Meinung. ----------------- Holt euch die Werbebanner, tragt euch in die Mitgliederkarte ein! [...] […] AW: Bfett im Arbeitsamt Hier noch ein weiterer Link zu der schnen Aktion. Und Aufruf auf der der Seite zur Mayday-Parade in Berlin am 1.May um 14:00 Uhr auf dem Boxhagener Platz. Am 1. May mal den Computer ausmachen und raus an die frische Luft. __________________ Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persnlichen Meinung. ----------------- Holt euch die Werbebanner, tragt euch in die Mitgliederkarte ein! […]

]]>
by: Aktuelle Entwicklungen im Deutschen Technikmuseum Berlin « Analyse, Kritik & Aktion http://maydayberlin.blogsport.de/2008/03/28/mayday-meets-prekaer-beschaeftigte-beim-technikmuseum/#comment-16 Sat, 29 Mar 2008 22:20:51 +0000 http://maydayberlin.blogsport.de/2008/03/28/mayday-meets-prekaer-beschaeftigte-beim-technikmuseum/#comment-16 [...] [...] […] […]

]]>